zurück zur Übersicht

Mir wächst leider kein Vollbart…

29. Dezember 2015 | Allgemein

Mir wächst leider kein Vollbart…….

 

….. ich hab’s echt versucht, sieht einfach nix aus. Auch habe ich kein Tatoo, trage keine neonfarbenen Stützstrümpfe und ziehe selten im Training blank. Wir gehen mit dem CSC 2016 nun in die fünfte Saison und haben damit die volle Breitseite der Entwicklung des funktionellen Trainings an sich und CrossFit in Deutschland mitgenommen. Immer hatten wir einen „Roten-Programming-Faden“, probierten mal links davon mal rechts davon und auch knallhart strikt. Sind in Bewegungen eingestiegen und ausgestiegen, folgten Fitnessgurus, wollten selbst welche werden und haben uns für 2016 die Weltherrschaft vorgenommen. (Unsere GURU`s..hier) Aber immer, damals wie heute steht eine Frage ganz oben: Wer trainiert bei uns und welche Art von funktionellem Training brauchen diese Personen? Nicht: Auf was haben die meisten Bock! In den letzten Jahren konnten wir so einiges an Entwicklungen im Sport- und Fitnessbereich miterleben. Niemals wurde der Sport neu erfunden, doch kam stets in neuem Gewand daher. In nicht jeden Welle muss man mit einsteigen. Heute können wir voller Selbstbewusstsein sagen: Ja, das ist unser Weg, das ist Ingos Handschrift und der CSC ist tatsächlich ziemlich einzigartig und ein ehrliches Kleinod in der Fitnesslandschaft.

Aus einer anfangs verrückten Idee ist mittlerweile ein aufstrebendes Unternehmen geworden und ich finde mich zunehmend mehr in der Rolle des Unternehmers, des Netzwerkers, des Controllers und des Teamleaders wieder. Ein wirklich starkes Team, das mir nun seit fast einem Jahr wahnsinnig den Rücken frei hält. Danke, Team! Mein Anspruch bleibt auch im nächsten Jahr alle Mitglieder nach zwei Wochen Bootcamp mit Namen zu kennen, deren Vita zu erfahren um das dann in die Betreuung aufzunehmen. Das allein füllt schon stundenlange Meetings, aber Papa Ingo wäre nicht der Papa wenn er nicht noch mehr für das nächste Jahr geplant hätte.

Also, wo geht´s hin:
Das epischste Projekt ist wohl die Erweiterung des zweiten kleineren Raums auf fast die gleichen Ausmaße wie der Große. Ihr könnt dann also auch wilde Laufeinheiten dort absolvieren. Uns stehen damit zwei vollwertige workoutbereite Räume zur Verfügung und das hat natürlich Auswirkungen auf unser Programming und Termine. Selbstverständlich wissen wir, dass der limitierende Faktor Unterstellmöglichkeiten und Kabinenplätze sind. Auch hier sind wir bereits auf Zack!
Eröffnung der Erweiterung ist am letzten Wochenende im Februar geplant.

Ein Wandel wird es im Programming der BASE Kurse geben. Ein Teil davon haben wir euch schon in den letzten Wochen angedeihen lassen. Viele selbstentwickelte Übungen zur Rumpfstabi werden mit einfließen. Events, Challenges, Battles, Trowdowns, usw.  gehören für uns ebenso in einen gutes Trainingsjahr wie programmiertes durchdachtes Training. Doch nicht beides zusammenIn Zukunft steht drauf was drin ist, d.h. es wird regelmäßig Event- und Battle-Workouts anstelle oder zusätzlich zu den regulären Kurse geben! Das ganze läuft ab voraussichtlich ab 01. März, nach der Eröffnung des zweiten Raumes, an.

Mitte Februar haben wir ein weiteres Highlight: Mit dem Bundestrainer für Kraftdreikampf, Francesco Virzi, haben wir ein Workshop für euch im Programm, der sich mit den Basics des Kreuzhebens, Kniebeugens und Bankdrücken beschäftigt. Wir haben etwa 35 Plätze zu vergeben. Termin ist SA 13. Februar 2016. Die Kosten liegen bei 30€ für den ganzen Tag!

Wo sich viel entwickelt, entwickelt sich auch manches in eine andere Richtung. So geschehen mit zwei Trainern die ich in den letzten Jahren sehr schätzen gelernt habe. Mit Julian und Emanuel werden zwei Trainer im Januar den Club verlassen. Ein Schock für mich, da sie den Club schon länger begleiten und maßgeblich zur heutigen Entwicklung beigetragen haben. Der Grund ist für beide eigentlich ein schöner, doch für mich der zweite Schock. Beide möchten zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern einen weiteren Club in Darmstadt aufmachen. Genauer gesagt eine reine CrossFit – Box. Ein ziemliches Brett, das die beiden mir da vor den Latz geknallt haben, über Weihnachten habe ich mich wieder sammeln können und einige Entscheidungen für mich getroffen.
Ich hege keinen Groll gegen beide, zwar beackern wir in Zukunft das gleiche Feld, doch empfand ich vor genau 6 Jahren den gleichen Gründergeist und kann diesen Schritt durchaus nachvollziehen. Zudem war die Art und Weise wie mir das beide gesagt haben zu jeder Zeit OK und transparent. Entscheidungen muss ein Chef eben treffen, die sind nicht immer schön, dafür aber ehrlich. Für beide endet die Arbeit im Sportclub auf mein Bestreben so früh wie möglich. Auch wenn beide mir versprochen haben, das sie keine Mitglieder ansprechen oder gar mitnehmen, glaube ich das in Zukunft ihr Herz und ihre Leidenschaft nicht mehr bei uns sein kann. Wir haben uns sozusagen wie echte Männer verabschiedet, mit ehrlichen Worten aber einer klaren Linie. Der CSC hat nun die Chance seinen Weg noch konsequent weiter zu gehen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, das beide Gyms eine gute Koexistenz führen. Vieleicht auch mal eine Kooperation. Doch momentan kann ich das noch nicht! Ich wünsche beiden viel Glück und das sie ihr Guru stets begleiten möge!

Mir wächst deshalb wohl immer noch kein schöner Bart, ich brauche keine bunten Stützstümpfe oder tätowierte Ellenbogen. Ich bin stolz auf meinen Weg, weiß das es noch andere Wege gibt, möchte meinen aber nicht verlassen. Das nächste Jahr wird wohl eines der spannendsten in der Geschichte des CSC und ich freue mich, daß mit euch angehen zu können. Auf ein geiles Trainingsjahr 2016 und das ihr ebenfalls all eure Ziele erreicht!

Euer Papa Ingo

zurück zur Übersicht